Freddy Reitz | ART HAS NO RULES | 17. März 2018 - 31. Mai 2018

“ART HAS NO RULES”, alles ist möglich. So der Titel der Ausstellung von Fredy Reitz. Früher galten Konventionen und Normen, heute ist alles Kunst was gefällt oder eine Aussage hat. Die Namen der Bilder sagen dem Betrachter sofort etwas. Freddy Reitz greift das Gestern, Heute und Morgen in ihren Bildern und Objekten auf. Geht es um die Geschichte Deutschlands, so weiß jeder was “Checkpoint Charly” zu verstehen ist. Dabei geht es der Künstlerin um Authentizität, Freddy verarbeitet “echte Dinge”, z.B. originale Zeitungsberichte aus Ost und West, um dem Betrachter die Brisanz und Dynamik der Geschichte in der Arbeit zu vermitteln. Ein anderes Beispiel für die Gegenwart ist der Künstler Ai Wei Wei. Freddy hat ein Interview mit der Frau Ai Wei Wei`s gesehen, indem die Frau nach der 2ten Gefangenschaft ihres Mannes nach 1 Woche immer noch nicht wusste wo sich dieser befindet. Das Objekt spiegelt den Konflikt der ersten und zweiten Gefangennahme Ai Wei Wei`s, sowie die innere Zerrissenheit des Landes, welches sich gleichzeitig im Kaptialismus und Sozialismus befindet, wieder. Spaß steht für Freddy genauso im Vordergrund und so nimmt sie sich einfach kostbare Reiseutensilien und übermalt die teueren Louis Vuitton Insignien kurzerhand mit den gegewärtigen Hotspots des Kunstmarkets. Früher wusste man nicht wer der Künstler war, wie er aussah, heute ist alles Bäääm, YouTube, Instagram und Hashtag. Du weißt was der Künstler isst, wie er schläft und wo er sich aufhält. Freddy schafft es aktuelle Trends und Zeitgeschehen in ihrer eigenen Correspondent Art umzusetzen. Dabei scheut sie sich nicht vor großen Themen. Lassen sie sich überraschen und vielleicht schaffen sie es Freddy am 17.03.2018 persönlich bei der Vernissage kennenzulernen.